News

Verlängerung der Übergangsregelung zur Umsetzung von § 2b UStG

Verlängerung der Übergangsregelung zur Umsetzung von § 2b UStG ermöglicht den Kommunen eine geordnete Umstellung auf die neuen Vorgaben.

Mit dem sog. Corona-Steuerhilfegesetz im Mai 2020 vom Bundeskabinett beschlossen, dass die Übergangsregelung zu § 2b UStG durch Einführung von § 27 Abs. 22a UStG um weitere zwei Jahre verlängert wird. Mit § 2b UStG ändern sich die Grundsätze für die Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand.

Bereits seit 1. Januar 2017 gelten für juristische Personen des öffentlichen Rechts andere Anforderungen an den Unternehmerbegriff. Allerdings haben die meisten Kommunen optioniert und davon Gebrauch gemacht, das bisherige Besteuerungsrecht weiterhin anzuwenden. Diese Umsetzungsfrist wurde jetzt bis 31.12.2022 verlängert.

Berücksichtig wird – entsprechend der Gesetzesbegründung – dass die Verlängerung der Umsetzungsfrist aufgrund vordringlicherer Arbeiten der juristischen Personen des öffentlichen Rechts, insbesondere der Kommunen, im Zuge von Corona notwendig ist.

Gerne unterstützt IMAKA Sie bei den anstehenden Arbeiten zur Umsetzung von § 2b UStG. Es gilt, den Fokus auf diese wichtige und zukunftsweisende Umstellung nicht zu verlieren. Nutzen Sie die Zeit, die umsatzsteuerlichen Sachverhalte in Ihrer Kommune zu identifizieren und die internen Prozesse effektiv auf die neuen Anforderungen umzustellen. Es bleibt Ihnen noch die Zeit, Handlungsoptionen zu beraten und beschließen, die sich steuerlich positiv bemerkbar machen werden. Ferner kann passgenau ein sog. Tax-Compliance-Management-Systems aufgebaut werden, so dass Sie vor vorsätzlichen Steuervergehen geschützt werden können.

Unsere Erfahrungen bei vergleichbaren Projekten haben gezeigt, dass die notwendigen Tätigkeiten zeitintensiv sind und alle Bereiche der Verwaltung tangieren. Starten Sie daher zeitnah. Sprechen Sie uns an. Im Ergebnis unterstützen wir Sie in allen Phasen der Implementierung, von der Umstellung einfacher Rechnungstexte bis hin zum für Sie am besten geeigneten System zur Vermeidung steuerrechtlicher Unsicherheiten.

Go back